Hypnose

Gibt es überhaupt Bewusstsein ohne Unterbewusstsein?


Kann Bewusstsein ohne Unterbewusstsein funktionieren? Mir ist aufgefallen, dass das Unterbewusstsein oft außer Acht gelassen wird, wenn man über das Bewusstsein spricht.

BEWUSSTSEIN - das ist alles, was wir JETZT gerade denken - UNTERBEWUSSTSEIN - das ist alles andere.

BEWUSSTSEIN ist linear, logisch, rational und beschränkt - UNTERBEWUSSTSEIN ist kreativ, unlogisch, emotional und kennt keine Grenzen.

Das Unterbewusstsein ist der Part, der unsere Entscheidungen trifft, unsere Gewohnheiten und somit u.a. unser Verhalten regelt. Es enthält unsere Erinnerungen, Gefühle, Bewertungssysteme, Glaubenssätze, Prägungen und Erfahrungen. Gleichzeitig ist das Unterbewusstsein für all die Dinge zuständig, die wir UN-BEWUSST - also automatisch tun - das heißt, ohne bewusst darüber nachdenken zu müssen.

Nur ein sehr kleiner Teil der Prozesse im Gehirn ist bewusst. Ein komplett bewusster Vorgang ist im menschlichen Gehirn gar nicht denkbar. Viele unbewusste Prozesse können wir uns auch nicht durch besondere Aufmerksamkeit bewusst machen – sie sind für uns nicht erreichbar. Bewusste Prozesse können mit der Zeit immer weiter automatisiert werden und zunehmend unbewusst stattfinden.

Ein Beispiel dafür ist das Autofahren: Fahranfänger müssen Lenkrad, Kupplung und alle Schalthebel mühsam bedienen und bewusst darüber nachdenken - geübter Autofahrer machen sich dagegen kaum mehr Gedanken darüber, was sie gerade tun.

Das Unterbewusstsein übernimmt ab einem gewissen Grad der Wiederholung, sodass das Bewusstsein nicht extra daran denken muss.

Alles, was wir erfahren, führt zu einem Lernprozess. Entweder durch Wiederholung oder durch einen einmaligen tiefen Kratzer in der Platte (also durch ein starkes und prägendes Erlebnis - im positiven und im negativen Sinn).

Herauszufinden, ob diese Prozesse wirklich unbewusst sind, ist allerdings sehr schwer. Denn sobald wir einen Menschen während einer Tätigkeit über diese befragen, macht er sich seine Handlungen bewusst. Umgehen Forscher dieses Problem und fragen erst im Nachhinein, wissen die Personen oft nicht mehr, ob sie ihre Tätigkeiten bewusst wahrgenommen haben.

Eine wichtige Frage hierbei ist, ob diese einmal in Gang gesetzte Vorbereitung zwangsläufig zu einer bestimmten Handlung führt – ob also mit dem ersten Anstoß die Entscheidung unaufhaltsam ihren Lauf nimmt, wie eine umfallende Reihe von Dominosteinen. Eine durchgeführte Studie an der Berliner Charité sollte diese Frage beantworten. Dazu wurde das Bereitschaftspotenzial, das vor einer ausgeführten Bewegung entsteht, mittels EEG in Echtzeit mitverfolgt und beobachtet, ob Probanden eine einmal in Gang gesetzte Vorbereitung zur Bewegung noch stoppen können. Tatsächlich war dies möglich – sie konnten sich entscheiden, die Bewegung abzubrechen. Dies lässt darauf schließen, dass Menschen unbewusst gesetzte Entscheidungen auch sehr kurz vor ihrer praktischen Umsetzung noch bewusst zurücknehmen können. Der Entscheidungsprozess beginnt zwar, aber der Mensch kann ihn willentlich anhalten. Auch an dieser bewussten Entscheidung sind aber wiederum immer unbewusste Prozesse beteiligt. Aus der Umschlingung durch die unbewussten Prozesse kommen wir also nicht heraus.

Manchmal kommen wir mit unserer Alltagslogik nicht mehr weiter und sind wie festgefahren. Genau in solchen Situationen können wir von Hypnose enorm profitieren:


Was kann mit Hypnose erreicht werden?


Hypnose ist ein überaus hilfreiches Werkzeug, um positive Veränderung zu bewirken. Durch das bildhafte Denken in der Hypnose können wir auf unwillkürliche Prozesse besser Einfluss nehmen. Zudem können wir durch Hypnose starre Problemmuster umgehen und Suchprozesse für kreative Perspektiven und Lösungen anregen.

Mithilfe von Hypnose unterstütze ich Sie u.a. dabei:


- Probleme zu überwinden,
- kreative Lösungen zu finden,
- starre Verhaltensmuster zu verändern.
* wichtiger Hinweis: Hypnose ist kein Ersatz für eine ärztliche oder heilpraktische Behandlung ist. Es handelt sich bei allen Anwendungen um nichtmedizinische und nichtpsychotherapeutische Maßnahmen. Ich diagnostiziere nicht und gebe keine Heilversprechen.